Problem

Beim automatischen Rollout von Geräten kann es schwierig sein, jedes einzelne dem gewünschten Ordner in der Universal Management Suite (UMS) zuzuordnen.

Ziel 

Neu registrierte Geräte erhalten automatisch die Informationen, wo sie im Strukturbaum der UMS platziert werden sollen.

Die UMS verfügt über verschiedene Regeln, um ein neu registriertes Gerät in einen Ordner des Strukturbaums zu legen.

Lösung

Eine Lösung ist die Verwendung eines Struktur-Tags, einer an das Gerät gebundenen Zeichenkette, die an die UMS übertragen wird. Sie kann den Geräten entweder über eine DHCP-Option oder im lokalen Setup zugewiesen werden.

  1. Verwenden Sie ein Struktur-Tag in Ihren Standardverzeichnisregeln unter UMS Administration > Globale Konfiguration > Vorgabeverzeichnisse.
    Erfahren Sie mehr im UMS-Handbuch: Vorgabeverzeichnisse.
  2. Weisen Sie das Struktur-Tag einem Gert zu, entweder manuell oder über DHCP:

     Struktur-Tag auf dem Gerät manuell zuweisen
    1. Gehen Sie im Setup unter System > Fernadministration.
    2. Geben Sie den Wert des Struktur-Tags unter Strukturtag ein.
    3. Klicken Sie Ok.
     Struktur-Tag per DHCP Server zuweisen

     Verwenden Sie je nach der IGEL OS Version Ihrer Endgeräte die entsprechende DHCP-Option:

    • IGEL OS 11.03.500 oder niedriger: Verwenden Sie DHCP-Option 226, um den Wert des Tags auf die Geräte zu verteilen. Legen Sie die DHCP-Option 224 als Zeichenfolge fest, nicht als DWORD.
    • IGEL OS 11.04.100 oder höher: Alternativ können Sie die DHCP-Option 43 (encapsulated vendor-specific options) verwenden, um die DHCP-Option 226 (Name: "umsstructuretag") an die richtigen Endgeräte zu senden. Ein Endgerät mit IGEL OS 11.04.100 oder höher sendet die Option 60 (vendor class identifier) mit igel-dhcp-1 als Wert.

      Eine IGEL-spezifische DHCP-Option, die in DHCP-Option 43 gesendet wird, überschreibt eine entsprechende DHCP-Option, die im globalen Namensraum gesendet wird. Die DHCP-Optionen 1, 224 und 226 können in Option 43 eingebettet werden.

      Sie können verhindern, dass eine DHCP-Option 226, die im globalen Namensraum gesendet wurde, interpretiert wird. Um dies zu erreichen, müssen Sie Option 1 (Name "exklusiv", Typ Byte, Wert 1) zur DHCP-Option 43 hinzufügen.