Menüpfad: UMS Adminisration > Globale Konfiguration > Lizenzen > UMS-Lizenz-ID

Die UMS-Lizenz-ID ermöglicht die Kommunikation zwischen der IGEL Universal Management Suite (UMS) und dem IGEL Lizenz-Portal (ILP).

Die UMS-Lizenz-ID erlaubt vollständiges Automatic License Deployment (ALD), d.h. eine automatische Bereitstellung von Lizenzen, ohne dass bei jedem Kauf von Lizenzen ein ALD Token verarbeitet werden muss. Hierzu muss die UMS-Lizenz-ID beim IGEL Lizenz-Portal registriert werden. Weitere Informationen finden Sie unter Automatic License Deployment (ALD) einrichten.

Die UMS-Lizenz-ID besteht aus einem öffentlich/privaten Schlüsselpaar. Der öffentliche Schlüssel ist ein Zertifikat und kann als .cert-Datei exportiert werden. Die Registrierung der UMS-Lizenz-ID geschieht durch das Hochladen der Zertifikatsdatei in das IGEL Lizenz-Portal.

Eine UMS-Lizenz-ID wird nicht beeinflusst oder geändert, wenn die UMS-Datenbank von einem Backup wiederhergestellt wird. Die UMS-Lizenz-ID ändert sich nicht, wenn Parameter der UMS-Installation geändert werden, beispielsweise Hostname/IP-Adresse. Somit ist sie auf einen beliebigen anderen Server übertragbar. Des weiteren können mehrere UMS-Installationen eine UMS-Lizenz-ID gemeinsam haben, wodurch sie sich Product Packs teilen können.

Sicherungsmöglichkeiten der UMS-Lizenz-ID finden Sie unter UMS-Lizenz-ID-Sicherung oder IGEL UMS Administrator Kommandozeilenschnittstelle.

UMS-Lizenz-ID

Die UMS-Lizenz-ID wird bei jeder Installation eines UMS Servers erzeugt. Wenn Sie also eine High-Availability-Umgebung haben, hat jeder Server eine eigene UMS-Lizenz-ID, d. h. eine lokale UMS-Lizenz-ID. Für die Kommunikation aller HA-Server mit dem ILP wird eine Haupt-UMS-Lizenz-ID verwendet. Daher muss die Haupt-UMS-Lizenz-ID zwischen allen Servern im HA-Netzwerk synchronisiert werden, siehe Status der UMS-Lizenz-ID unten.

Haupt-UMS-Lizenz-ID: Die UMS-Lizenz-ID, die für die Kommunikation mit dem ILP verwendet wird. Die ersten und letzten 10 Zeichen werden angezeigt.

UMS-Lizenz-ID exportieren: UMS-Lizenz-ID als .cert-Datei exportieren.

Haupt-UMS-Lizenz-ID Fingerabdruck: Der SHA-256-Fingerabdruck der UMS-Lizenz-ID.

Status der UMS-Lizenz-ID

Wenn Sie einen einzelnen Server betreiben, wird in diesem Bereich der Status der UMS-Lizenz-ID für diesen Server angezeigt.

Wenn Sie eine UMS HA-Umgebung betreiben, werden in diesem Bereich die Status der UMS-Lizenz-ID für jeden Server des HA-Netzwerks aufgelistet. Jeder Server erhält die UMS-Lizenz-ID beim Start oder Neustart.

Servername: Name des Hostservers, wie unter UMS Administration > UMS Netzwerk > Server angezeigt.

Serverstatus: Status des Servers, z. B. "Läuft".
Mögliche Werte:

  • 'Läuft'
  • 'Ist aus'

Status der UMS-Lizenz-ID: Zeigt an, ob der Server die aktuelle Haupt-UMS-Lizenz-ID hat oder nicht. Wenn er die Haupt-UMS-Lizenz-ID hat, zeigt das Feld "Haupt-UMS-Lizenz-ID" oder "Synchron". Wenn nicht, muss der Server neu gestartet werden, um sich zu synchronisieren.
Mögliche Werte:

  • 'Haupt-UMS-Lizenz-ID'
  • 'Synchron'
  • 'Nicht synchron, bitte Server neustarten'

    Wenn der Neustart nicht hilfreich war, muss die UMS-Lizenz-ID manuell synchronisiert werden, siehe Manuelle Synchronisierung der UMS-Lizenz-ID.

UMS-Lizenz-ID: Die aktuell auf dem Server verwendete UMS-Lizenz-ID. Die ersten und letzten 10 Zeichen werden angezeigt.

UMS-Lizenz-ID Fingerabdruck: Der SHA-256-Fingerabdruck der UMS-Lizenz-ID.