Problem

Beim automatischen Rollout von Geräten kann es schwierig sein, jedes einzelne dem gewünschten Ordner in der Universal Management Suite (UMS) zuzuordnen.

Ziel 

Neu registrierte Geräte erhalten automatisch die Informationen, wo sie im Strukturbaum der UMS platziert werden sollen.

Die UMS verfügt über flexible Regeln, um ein neu registriertes Gerät in einen Ordner des Strukturbaums zu legen.

Lösung

Eine Lösung ist die Verwendung eines Struktur-Tags, einer an das Gerät gebundenen Textzeichenkette, die an die UMS übertragen wird. 

So gehen Sie vor:

  1. Definieren Sie eine Vorgabeverzeichnisregel mit einem Struktur-Tag in der UMS unter UMS Administration > Globale Konfiguration.
    Weitere Informationen finden Sie im UMS Handbuch: Vorgabeverzeichnisse.

     Definieren Sie Vorgabeverzichnisregeln für UMS Version 5.03.100 und älter:
    1. Öffnen Sie die UMS Konsole
    2. Klicken Sie Extras > Vorgabeverzeichnisse um das Konfigurationsfenster zu öffnen.
      Default Directories
    3. Klicken Sie das ( + ) Symbol.
    4. Wählen Sie ein Vorgabeverzeichnis für Geräte, die kein Tag bereitstellen.
    5. Definieren Sie, ob diese Regel die bestehende Verzeichniszugehörigkeit überschreiben soll und ob sie einmalig (bei der ersten Registrierung) oder bei jedem Start des Clients ausgeführt werden soll.
      Define Default Directory Rule

      Alle Geräte mit einem Struktur-Tag, der nicht einem anderen Verzeichnis zugeordnet ist, werden in dieses Vorgabeverzeichnis sortiert.

    6. Klicken Sie Weiter.
    7. Wählen Sie als Kriterium Struktur-Tag und klicken Sie auf Weiter.
      Create Driectory Rule
    8. Definieren Sie einen Wert (Tag) für die entsprechenden Ordner.
    9. Klicken Sie Weiter und Fertig.
    10. Sortieren Sie die Vorgabeverzeichnisse, indem Sie eine Regel markieren und auf die Pfeile nach oben und unten klicken.

      Die Reihenfolge der Regeln für Struktur-Tags ist wichtig, da sie wie alle anderen Regeln hierarchisch ausgeführt werden. Es kann sinnvoll sein, eine Struktur-Tag Regel an den unteren Rand der Liste zu verschieben, so dass sie nur ausgeführt wird, wenn keine andere Regel wirksam wird.

    11. Entscheiden Sie, ob Sie die Regeln jetzt anwenden möchten... oder ob Sie die Vorgabeverzeichnisse speichern möchten.
      Wenn Sie die Regeln anwenden möchten, müssen Sie das Standardverzeichnis für Geräte angeben, die keiner Regel entsprechen:
      Apply Default Directory Rules

    Allgemeine Hinweise zu Vorgabeverzeichnissen

    UMS führt die Regeln in der vordefinierten Reihenfolge aus. Sobald eine Regel erfüllt ist, wird keine andere Regel ausgeführt. Die Option Verbleib im Ist-Verzeichnis bedeutet, dass das UMS eine Regel für erfüllt hält, wenn sich ein Gerät im Zielverzeichnis oder in seinem Unterverzeichnis befindet. 

    Wenn Sie alle bestehenden Verzeichnismitgliedschaften überschreiben aktivieren, können Sie steuern, ob das Verzeichnis nur Geräte enthält, die nicht Mitglied in einem bestimmten Verzeichnis sind, oder ob es alle Geräte enthält. Beide Optionen sind nur sinnvoll, wenn Sie Regel anwenden beim Booten von TC aktiviert haben oder wenn Sie die Regeln manuell anwenden.

  2. Weisen sie die Vorgabeverzeichnisregel mit dem Struktur-Tag einem Gerät über DHCP mit Option 226 zu.

    Die Zuweisung über DHCP ist der beste Weg. Ansonsten können Sie den Geräten auch manuell, über das IGEL Setup, ein Structur-Tag zuweisen.

    Einen Struktur-Tag auf dem Gerät manuell zuweisen:

    1. Gehen Sie im Setup unter System > Fernadministration.
    2. Geben Sie den Wert des Struktur-Tags in Universal Management Suite Struktur-Tag ein.
    3. Klicken Sie Ok.