ICG unterstützt die folgenden Funktionen der Universal Management Suite (UMS):

  • Endgeräte an UMS registrieren
  • Firmware der Endgeräte registrieren
  • Einstellungen beim Booten des Endgeräts in beide Richtungen übertragen
  • Löschen
  • Standbymodus
  • Herunterfahren
  • Neustart
  • Update & Snapshot Kommandos > Update
  • Update & Snapshot Kommandos > Update beim Herunterfahren
  • Weitere Thin Client Befehle > Nachricht senden
  • Weitere Thin Client Befehle > Zurücksetzen auf Werkseinstellungen
  • Weitere Thin Client Befehle > Einstellungen UMS -> TC
  • Weitere Thin Client Befehle > Einstellungen TC -> UMS
  • Weitere Thin Client Befehle > Lizenzinformationen aktualisieren
  • Weitere Thin Client Befehle > Systeminformation aktualisieren
  • Dateiübertragung UMS -> Endgerät (außer Firmwareanpassung > Hintergrundbild, Firmwareanpassung > Bootsplash)
  • UDC3-Lizenz an ein Endgerät übertragen mit System > Lizenzen verwalten > Hinzufügen (+) (Anmerkung: *.lic-Datei muss von einem lokalen Laufwerk des UMS-Systems hinzugefügt werden.)
    Die Lizenzverwaltung für Thin Client Lizenzen finden Sie ab UMS Version 5.07.100 unter UMS Administration > Thin Client Lizenzen.
    Universal Firmware Updates aus dem UMS WebDAV-Verzeichnis funktionieren in der Regel nicht, da UMS in einem internen Netzwerk läuft und von außen nicht erreichbar ist. Beim Zuweisen eines solchen Updates zu einem ICG-gemanagten Endgerät wird daher eine Warnung angezeigt. Die Zuordnung in UMS kommt aber zustande.