Menüpfad: Setup > System > Fernadministration

Hier nehmen Sie Einstellungen vor, die die Fernadministration des Clients mittels Universal Management Suite (UMS) betreffen.

  • Fernadministration erlauben

    ☑ Der Thin Client lässt sich mittels UMS verwalten. (Standard)

    ☐ Es wird keine Fernadministration zugelassen.

  • Universal Management Suite Server: Wenn der Client an einem UMS Server registriert ist, wird dessen IP-Adresse oder Hostname in der Liste angezeigt.


    Die Liste kann mehr als eine einzige UMS Instanz enthalten. Kann der Client unter dem Hostnamen igelrmserver keinen UMS Server kontaktieren, und ist auch die DHCP-Option 244 nicht gesetzt, probiert der Client die Einträge aus der Liste durch, bis er erfolgreich einen UMS Server kontaktieren kann.


    Um eine weitere UMS Instanz hinzuzufügen, klicken Sie :

    • UMS Server: Name oder IP des UMS Servers
    • Portnummer: Portnummer des UMS Servers (Standard: 30001)
  • 'Einstellungen anwenden'-Dialog während des Bootvorgangs anzeigen: Wenn in der UMS neue Einstellungen vorgenommen wurden, kann es sein, dass der Thin Client sie während des Bootvorgangs erhält. Sie können hier entscheiden, ob der Benutzer die Anwendung der neuen Einstellungen beeinflussen kann.

    ☑ Während des Bootvorgangs wird der Dialog Einstellungen anwenden angezeigt, falls neue Einstellungen verfügbar sind. Der Benutzer kann entscheiden, ob die neuen Einstellungen unmittelbar angewendet werden. Wenn der Benutzer die unmittelbare Anwendung nicht erlaubt, werden sie beim nächsten Neustart automatisch angewendet.

    ☐ Der Dialog wird nicht angezeigt. Die neuen Einstellungen werden entsprechend der Einstellung unter Standardaktion während des Bootvorgangs automatisch angewendet oder ignoriert.

  • Zeitlimit: Zahl der Sekunden, für die der Dialog Einstellungen anwenden angezeigt wird.
    Mögliche Werte:
    • Kein Zeitlimit: Der Dialog wird so lange angezeigt, bis der Benutzer eine Schaltfläche klickt.
    • 1 ... 120 Sekunden
  • Standardaktion während des Bootvorgangs: Konfigurieren Sie die Aktion, die durchgeführt werden soll, falls der Dialog das Zeitlimit überschreitet oder wenn er deaktiviert ist.
    Mögliche Werte:
    • Geänderte Einstellungen sofort anwenden: Neue Einstellungen werden sofort aktiv und laufende Programme werden möglicherweise neu gestartet.
    • Geänderte Einstellungen ignorieren: Neue Einstellungen werden nicht angewendet. Die neue Konfiguration wird auf dem Thin Client gespeichert.
  • Benutzererlaubnis bei UMS Aktionen

    ☑ Der Anwender wird über ein Benachrichtigungsfenster informiert, wenn der Client von der UMS neue Einstellungen erhält oder heruntergefahren wird. (Standard)

    ☐ Der Anwender wird nicht informiert, wenn der Client von der UMS neue Einstellungen erhält oder heruntergefahren wird.

  • Zeitlimit: Zahl der Sekunden, für die das Benachrichtigungsfenster angezeigt wird (Standard: 20)
    Mögliche Werte:
    • Kein Zeitlimit: Der Dialog wird so lange angezeigt, bis der Benutzer eine Schaltfläche klickt.
    • 1 ... 120 Sekunden
  • Struktur Tag: Sie können ein Struktur-Tag definieren, um den Thin Client entsprechend der UMS-Verzeichnisregeln in ein Verzeichnis einzusortieren.
  • UMS Registrierung: Diese Schaltfläche öffnet das Programm UMS Registrierung aus dem Zubehör.

    Weitere Informationen zum Einsatz von Struktur-Tags finden sie in dem How-To Verwendung von Struktur-Tags.