Wenn Sie ein unkonfiguriertes Gerät starten, werden Sie vom Einrichtungsassistenten für IGEL OS begrüßt. Dieser Assistent führt Sie durch die wichtigsten ersten Konfigurationsschritte.

Der Einrichtungsassistent startet nach dem Booten von IGEL OS automatisch, wenn jede der folgenden Voraussetzungen erfüllt ist:

  • Das Gerät ist noch nicht konfiguriert.
  • Es wurde keine IP-Adresse für die Universal Management Suite (UMS) mittels DHCP-Option 224 übermittelt.
  • Es ist keine UMS unter dem DNS-Namen igelrmserver erreichbar.

Schaltflächen

Weiter

Zum nächsten Konfigurationsschritt gehen.

Zurück

Zum vorherigen Schritt zurückkehren.

Abbrechen

Den Einrichtungsassistenten beenden, ohne die vorgenommene Konfiguration zu speichern. Änderungen von Zeit und Datum bleiben allerdings wirksam.

Überspringen

Diese Schaltfläche wird angezeigt, wenn der aktuelle Konfigurationsschritt ausgelassen werden kann. Bei einem Klick auf Überspringen wird im aktuellen Konfigurationsschritt nichts geändert. Wenn die Konfiguration bearbeitet wird, wechselt die Schaltfläche auf Weiter.

Statt Überspringen zu klicken, kann auch die Taste ESC geklickt werden, um diesen Konfigurationsschritt zu überspringen.

Sprache

Wählen Sie die Sprache der Benutzeroberfläche.

Tastaturbelegung

Wählen Sie die Tastaturbelegung. Die gewählte Belegung gilt für alle Teile des Systems, einschließlich der Emulationen, Fenstersitzungen und X11-Anwendungen.

Zeitzone Kontinent/Bereich

Zeitzone Kontinent/Bereich

Wählen Sie den Kontinent/Bereich für Ihren Standort.

Mögliche Werte:

  • Europa*
    Unter Standort stehen GTM-Zeitzonen zur Auswahl.
  • Afrika... Pazifik
    Unter Standort stehen die zum ausgewählten Kontinent/Bereich gehörenden Städte zur Auswahl.

Standort

Wählen Sie Ihren Ort oder Ihre Zeitzone.

Standort

Hierbei wird die Sommerzeitregelung berücksichtigt. Beispiel: Wenn Sie "Berlin" wählen, schaltet das Gerät entsprechend der deutschen Regelung zwischen Sommerzeit und Normalzeit um. Zeitzone: Die GMT-Zeitzonen geben an, um wieviele Stunden die Zeitzone eines Orts von der Zeitzone Greenwichs versetzt ist. Das Vorzeichen wird entsprechend dem POSIX-Format verwendet. Beispiele: Für New York City wählen Sie "GMT+5", was "5 Stunden westlich von Greenwich" bedeutet. Für Moskau wählen Sie "GMT-3", was "3 Stunden östlich von Greenwich" bedeutet.

Zeit und Datum

Datum

Wählen Sie das aktuelle Datum.

Uhrzeit

Stellen Sie die aktuelle Ortszeit ein.

Anwenden

Stellt die Systemuhr nach den oben gemachten Angaben. 

Mobiles Breitbandnetz

Basismodus*

Land

Das Land Ihres Providers.

Provider

Provider (die möglichen Optionen hängen davon ab, was Sie für Land wählen).

APN/Vertrag

APN/Plan (die möglichen Optionen hängen davon ab, was Sie für Provider auswählen).


Klicken Sie für erweiterte Einstellungsmöglichkeiten die Schaltfläche Expertenmodus.

Expertenmodus

Aktiviert*

Legt fest, ob die im Expertenmodus vorgenommenen Einstellungen verwendet werden.

APN

APN (Acces Point Name) für Ihre Netzverbindung. Falls unbekannt, erfragen Sie den APN bei Ihrem Mobilfunkbetreiber.

Netzwerkkennung

Netzwerkkennung für Ihre Netzverbindung. Falls unbekannt, erfragen Sie die Netzwerkkennung bei Ihrem Mobilfunkbetreiber.

Nummer

Zugangsnummer für Ihre Netzverbindung. Falls unbekannt, erfragen Sie die Zugangsnummer bei Ihrem Mobilfunkbetreiber.

Benutzername

Benutzername für Ihre Netzverbindung. Falls unbekannt, erfragen Sie den Benutzernamen bei Ihrem Mobilfunkbetreiber.

Passwort

Passwort für Ihre Netzverbindung. Falls unbekannt, erfragen Sie das Passwort bei Ihrem Mobilfunkbetreiber.

PIN

PIN der verwendeten SIM-Karte

WLAN

Dieser Konfigurationsschritt ist verfügbar, wenn beim Starten des Geräts ein WLAN-Adapter gefunden wurde. Das Gerät sucht nach verfügbaren WLAN-Zugangspunkten, sobald der Konfigurationsschritt geöffnet ist. Die gefundenen WLAN-Zugangspunkte werden aufgelistet. Sie können sich mit dem gewünschten WLAN-Zugangspunkt verbinden.

Wenn Sie die WLAN-Konfiguration durchführen und den Einrichtungsassistenten mit Fertigstellen abschließen, wird die Verbindung gespeichert und WLAN bleibt dauerhaft aktiviert. Wenn Sie diesen Konfigurationsschritt überspringen oder die Konfiguration abbrechen, bleibt WLAN nicht dauerhaft aktiviert.

Wenn kein Wifi-Adapter gefunden wird, überprüfen Sie bitte, ob:

  • Es einen Hardware Switch auf Ihrem Gerät gibt.
  • Es eine BIOS-Einstellung, die Wifi deaktiviert, wenn Ethernet angeschlossen ist, gibt.
  • Es ein BIOS-Update für Ihr Endgerät gibt.

Regulierungsbereich für kabellose Netzwerke

Im ersten Auswahlmenü wählen Sie die Weltregion (Beispiel: Europa), in der Sie sich befinden, im zweiten das Land (Beispiel: Deutschland).

: Sucht erneut nach WLAN-Zugangspunkten.

: Öffnet einen Dialog, um den WLAN-Namen (SSID) eines versteckten WLAN-Zugangspunkts einzugeben.

Wenn diese SSID für eine erste Anmeldung verwendet wird, beachten Sie bitte, dass diese SSID auf dem lokalen Gerät bis zur Rücksetzung auf die Werkseinstellungen gespeichert werden kann.


(Name eines WLAN-Zugangspunkts in der Liste): Klicken Sie den gewünschten WLAN-Zugangspunkt und geben Sie im Dialog Ihre Zugangsdaten ein.
Wenn die Verbindung hergestellt ist, wird in der Spalte Verbunden das Symbol  angezeigt.

Verbindung

Diese Seite wird angezeigt, wenn keine hinreichende Netzwerkverbindung verfügbar ist.

Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm.

Aktivieren Sie Ihr IGEL OS

In diesem Schritt wählen Sie die Lizenzsierungsmethode für das Gerät.

Wenn das Gerät noch keine Lizenz hat, sind die folgenden Optionen verfügbar:

  • Lizenz via UMS/ICG installieren
  • Lizenz manuell installieren
  • Testlizenz anfordern

Wenn das Gerät schon eine Lizenz hat, sind die folgenden Optionen verfügbar:

  • Die derzeitige Lizenz weiter verwenden

    Sie können fortfahren mit Next.

  • Manuelles Aktualisieren einer Lizenz

    Die Vorgehensweise entspricht der bei Lizenz manuell installieren.

Die Optionen werden unten genauer beschrieben.

Linzenz mit der UMS/ICG installieren

Das Gerät fordert bei der UMS eine Lizenz an. Wenn sich das Gerät außerhalb Ihres Firmennetzes befindet, können SIe den IGEL Clould Gateway (ICG) verwenden, um das Gerät mit der UMS zu verbinden. In diesem Fall muss der Zugriff für den ICG eingerichtet werden; siehe unterhalb ICG Agent Setup.


Lizenz manuell installieren

Sie können die Lizenzdatei auf einem HTTP-Server oder einem FTP-Server bereitstellen oder mithilfe eines USB-Speichersticks übertragen.

Lizenzdatei von HTTP-Server beziehen:

  1. Geben Sie im Textfeld die absolute URL zur Lizenzdatei ein.

  2. Klicken Sie Installieren.

Lizenzdatei von FTP-Server beziehen:

  1. Klicken Sie auf FTP.

  2. Geben Sie die Zugangsdaten Ihres FTP-Servers ein:

    • Host/Port: URL des FTP-Servers, auf dem sich die Lizenzdatei befindet.

    • User: Benutzername für den Zugriff auf den FTP-Server.

    • Password: Das Passwort für User

  3. Klicken Sie Suche.

  4. Gehen Sie im Dateiauswahldialog zur Lizenzdatei und wählen Sie sie aus.

  5. Klicken Sie Installieren.

Lizenz mit einem USB-Speicherstick übertragen:

  1. Klicken Sie auf Datei.

  2. Schließen Sie den USB-Speicherstick mit der Lizenzdatei an das Gerät an.

  3. Wählen Sie unter Datenträger den USB-Speicherstick mit der Lizenzdatei.

  4. Klicken Sie Suche.

  5. Gehen Sie im Dateiauswahldialog zur Lizenzdatei, wählen Sie sie aus, und klicken Sie Open.

  6. Klicken Sie Installieren.

Testlizenz anfordern

Mit dieser Testlizenz stehen Ihnen alle Features von IGEL OS 11 für eine beschränkte Zeit zur Verfügung. Die Testperiode beginnt, wenn das Gerät die Testlizenz erhalten hat.

Bei einer Demolizenz müssen Sie die EULA akzeptieren, um mit der Einrichtung und Verwendung Ihres Geräts fortfahren zu können.


  1. Treffen Sie Ihre Auswahl und füllen Sie alle Felder aus.

  2.  Aktivieren Sie das Kontrollkästchen bei Ich stimme den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie zu.

  3. Klicken Sie Aktivieren Sie Ihr OS 11.
    Ihr Gerät holt eine Testlizenz von IGEL ab.

Problembehebung: Proxyeinstellungen

Wenn Sie an dieser Stelle des Wizard eine Fehlermeldung erhalten, müssen Sie womöglich einen Proxy einstellen.

  1. Klicken Sie oben rechts im Wizard auf Proxyeinstellungen, um den Dialog für die Proxyeinstellungen zu öffnen.
  2. Füllen Sie die Felder aus:

    • Einen Proxyserver verwenden

      Aktivieren Sie diese Einstellung, wenn ein Proxy benötigt wird.

    • HTTP-Proxy

      Adresse des HTTP-Proxys.

    • Port

      Port des HTTP-Proxys.

    • SSL-Proxy

      Adresse des SSL-Proxys

    • Port

      Port des SSL-Proxys

    • SOCKS-Host

      Adresse des SOCKS-Host

    • Port

      Port des SOCKS-Host

    • Benutzername

      Benutzername für die Authentifizierung

    • Passwort

      Passwort für die Authentifizierung

      Der Benutzername und das Passwort gelten für alle hier einstellbaren Proxytypen.

Cloud Gateway Agent Setup


Falls Ihr Systemadministrator Ihnen die Zugangsdaten für IGEL Cloud Gateway mitgeteilt hat, können Sie das Gerät hier mit dem Gateway verbinden.


Die Anleitung dazu finden Sie unter ICG Agent Setup verwenden.


Andernfalls lassen Sie diese Seite unbearbeitet und klicken Überspringen bzw. Weiter.

Fertigstellen



Speichert alle vorgenommenen Einstellungen und beendet den Einrichtungsassistenten. Falls Sie die Sprache umgestellt haben, wird das X11-Grafiksystem neu gestartet; der Bildschirm wird für eine kurze Zeit schwarz. Wenn Sie einen UD Pocket Demo haben, ist ein Neustart notwendig, um die Aktivierung abzuschließen.


*IGEL OS Systemstandard