Die Verwendung eines externen Datenbanksystems wird in den folgenden Fällen empfohlen:

  • Sie möchten ein großes Netzwerk von Geräten verwalten.
  • In Ihrem Unternehmen ist bereits ein dediziertes Datenbanksystem im Einsatz.
  • Sie verwenden die High-Availability-Lösung.

In anderen Fällen, eignet sich die Verwendung der Embedded-Datenbank. Sie ist in der Standardinstallation enthalten, siehe Unter Windows installieren oder Unter Linux installieren.

Angaben zu den unterstützten Datenbanksystemen finden Sie in den Release Notes im Bereich Supported Environment. Die Installations- und Betriebsvoraussetzungen für die Datenbank finden Sie in der Dokumentation des jeweiligen DBMS.

  • Konfigurieren Sie die Datenbank im jeweiligen Verwaltungsprogramm des DBMS.
  • Die Erstellung der Datenquelle und die Anbindung der UMS an die Datenbank konfigurieren Sie im UMS Administrator > Datenquelle.

Achten Sie darauf, keine Sonderzeichen in Ihrem Schemanamen oder Datenbankbenutzernamen zu verwenden!

Alle UMS Server müssen mit der selben Datenbank arbeiten.

Für große High-Availability-Umgebungen werden Cluster-Datenbanken empfohlen.

Die Vorgehensweise zur Erstellung eines Backups für UMS Installationen mit der externen Datenbank finden Sie unter Backup erstellen.

Siehe auch UMS Datenbank von der Embedded-Datenbank auf Microsoft SQL Server migrieren.