Die native USB-Umleitung leitet die gängigsten USB-Geräte an die Citrix-Sitzung weiter. Um diese Funktion nutzen zu können, müssen Sie mindestens XenDesktop 7.6 installiert haben. Darüber hinaus müssen die Richtlinien für die USB-Umleitung definiert werden. Weitere Informationen finden Sie auf den folgenden Seiten.

Die folgenden USB-Gerätetypen werden standardmäßig nicht für die Verwendung in einer Citrix Virtual App und Desktop-Sitzung unterstützt:

  • Bluetooth-Dongles
  • Integrated NICs
  • USB hubs

Die folgenden Gerätetypen werden direkt in einer Citrix Virtual App und Desktop-Sitzung unterstützt und verwenden daher keine USB-Unterstützung:

  • Tastaturen
  • Mäuse
  • Smartcards
  • Headsets
  • Webcams

Zusätzlich zu den Serverrichtlinien muss die USB-Umleitung auch am Client aktiviert werden:

  1. Gehen Sie im Setup auf Sitzungen > Citrix > Citrix Global > Native USB Redirection.
  2. Aktivieren Sie Native USB Redirection.
  3. Stellen Sie die Vorgaberegel auf Verbieten oder Erlauben:
    • Erlauben: Alle Geräte, die standardmäßig zugelassen sind, werden umgeleitet.
    • Verbieten: Es wird kein Gerät umgeleitet.

      Tipp

      Um Ihr Endgerät zu sichern, wird allgemein empfohlen, die Vorgaberegel auf Verbieten zu setzen und die Erlauben-Regeln nur für die erforderlichen USB-Geräte und USB-Geräteklassen zu konfigurieren.

  4. Um die USB-Umleitung anzupassen, können Sie Klassen oder Geräteregeln erstellen, um z. B. Bloomberg-Tastaturen oder eine 3D Spacemouse umzuleiten.

Um die Hersteller-ID und Produkt-ID des angeschlossenen USB-Geräts herauszufinden, verwenden Sie im Terminal den Befehl lsusb (oder lsusb | grep -i [Suchbegriff]). Sie können auch das Systeminformationen-Tool verwenden, siehe Funktion "Systeminformationen" verwenden.

Verwenden Sie für eine Ausnahmeregel für Geräte die SpaceMouse-Anleitung.

Weitere Informationen zu den USB-Umleitungsregeln auf dem Client finden Sie in der Dokumentation des jeweiligen Receivers.