Menüpfad: Geräte > Drucker > CUPS > Drucker

Hier finden Sie die Einstellungen für jeden Druckeranschluss, die für die Konfiguration verfügbar sind (Geräte > Drucker > CUPS > Drucker > Hinzufügen > Allgemein > Druckeranschluss).

Druckeranschluss: "Parallele Schnittstelle"

Paralleles Gerät:

  • "LPT1"
  • "LPT2"

Geräte suchen...: Öffnet einen Dialog zur Auswahl der verfügbaren Geräte.

Druckeranschluss: "Serielle Schnittstelle"

Serielles Gerät:

  • "COM1"
  • "COM2"
  • "USB COM1"
  • "USB COM2"

Geräte suchen...: Öffnet einen Dialog zur Auswahl der verfügbaren Geräte.

Baudrate:

  • "9600"
  • "19200"
  • "38400"
  • "57600"
  • "115200"

Zeichengröße:

  • "5"
  • "6"
  • "7"
  • "8"

Parität:

  • "keine"
  • "gerade"
  • "ungerade"

Flusskontrolle:

  • "keine"
  • "XON/XOFF"
  • "RTS/CTS"
  • "DTR/DSR"

Druckeranschluss: "USB-Schnittstelle"

USB-Gerät:

  • "1. USB-Drucker"
  • "2. USB-Drucker"

Geräte suchen...: Öffnet einen Dialog zur Auswahl der verfügbaren Geräte.

Druckeranschluss: "USB-Druckerklasse"

Wenn Sie viele verschiedene Druckermodelle verwenden, die über USB angeschlossen sind, können Sie Druckermodelle CUPS-Druckern zuweisen, ohne Abhängigkeiten zu einem bestimmten USB-Anschluss anzugeben. Stattdessen wird der USB-Drucker zugewiesen, indem die Muster, die unter Muster für Hersteller und Muster für Gerät angegebenen sind, mit dem spezifischen Modellnamen abgeglichen werden. Eine einzige Druckerdefinition kann somit für eine Klasse verschiedener USB-Druckermodelle funktionieren.

Mustererkennungsmodus: Bestimmt den Typ des Suchmusters.

  • "Shell Pattern": Für die Mustererkennung werden Standard-Platzhalterzeichen verwendet, z. B. "*", "?". Groß- und Kleinschreibung wird beachtet. Weitere Informationen zu Platzhaltern finden Sie unter man7.org und tldp.org.
  • "Shell Pattern ohne Groß- und Kleinschreibung": Für die Mustererkennung werden Standard-Platzhalterzeichen verwendet, z. B. "*", "?". Groß- und Kleinschreibung wird nicht beachtet.
  • "regulärer Ausdruck": Für die Mustererkennung werden reguläre Ausdrücke verwendet. Weitere Informationen dazu finden Sie unter man7.org und tldp.org.

Muster für Hersteller: Muster, das dem Herstellernamen des Druckers entspricht. Wenn das Muster leer ist, wird es ignoriert.

Muster für Gerät: Muster, das dem Produktnamen des Druckers entspricht. Wenn das Muster leer ist, wird es ignoriert.

Hersteller- und Produktnamen können im Zubehör unter Devices USB Devices > System Information gefunden werden.

 Klick für Beispiele...

Erkennung aller Drucker, deren Produktname "LaserJet" beinhaltet:
Mustererkennungsmodus: "Shell Pattern"
Muster für Gerät"*LaserJet*"

Erkennung aller Drucker, deren Produktname "LaserJet" beinhaltet:
Mustererkennungsmodus: "regulärer Ausdruck"
Muster für Gerät: "LaserJet"

Erkennung aller Drucker, deren Produktname "LaserJet" oder "DeskJet" beinhaltet:
Mustererkennungsmodus: "Shell Pattern"
Muster für Gerät: "+(*LaserJet*|*DeskJet*)"

Erkennung aller Drucker, deren Produktname "LaserJet" oder "DeskJet" beinhaltet:
Mustererkennungsmodus: "regulärer Ausdruck"
Muster für Gerät: "LaserJet|DeskJet"

Druckeranschluss: "LPD-Netzwerkdrucker"

LPD-Druckserver: Hostname oder IP-Adresse des LPD-Netzwerkdruckers.

LPD-Warteschlangenname: Name der Warteschlange am LPD-Drucker.

Druckeranschluss: "TCP-Netzwerkdrucker"

TCP-Druckserver: Hostname oder IP-Adresse des TCP-/JetDirect/Socket Netzwerkdruckers.

TCP-Port: TCP-Portnummer. (Standard: 9100)

Druckeranschluss: "IPP-Netzwerkdrucker"

IPP URI: URI des IPP-Druckservers. Beispiel: ipp://myprinter.example.com/printers/printer1

Druckeranschluss: "SMB-Netzwerkdrucker"

SMB-Server: NetBIOS-Hostname des SMB-Servers.

SMB-Workgroup: Workgroup oder Domänenname. (Optional)

SMB-Drucker: Freigabename des Druckers.

SMB-Port: SMB-Portnummer. (Standard: 0; steht für die Standardports 139 und 445)

Kerberos-Authentifizierung

☑ Kerberos-Anmeldedaten werden für die Authentifizierung verwendet, sofern die Active Directory/Kerberos-Anmeldung konfiguriert ist. Siehe Active Directory/Kerberos.

☐ Kerberos-Anmeldedaten werden nicht für die Authentifizierung verwendet. (Standard)

Passthrough-Authentifizierung

☑ Single Sign-on wird zur Authentifizierung verwendet, sofern die Active Directory/Kerberos-Anmeldung oder IGEL Shared Workplace konfiguriert ist. Siehe Active Directory/Kerberos und Shared Workplace.

☐ Single Sign-on wird nicht zur Authentifizierung verwendet. (Standard)

SMB-Benutzername: Benutzername, der für die Authentifizierung verwendet wird. (Optional)

SMB-Passwort: Passwort, das für die Authentifizierung verwendet wird. (Optional)