Menüpfad: Menüleiste > Hilfe > UMS HA Statusprüfung

Ab der UMS Version 6.05.100 können Sie mit der Funktion UMS HA Statusprüfung eine Gesamtprüfung Ihrer High-Availability-Umgebung durchführen. Dabei wird geprüft, ob die Interaktion zwischen den Komponenten des HA-Systems funktioniert, insbesondere ob die Komponenten Nachrichten und Daten austauschen können:

So können Sie Ihre HA-Umgebung überprüfen:

  1. Stellen Sie sicher, dass sich die Server und die darauf installierten Komponenten im normalen Betriebsmodus befinden.
  2. Gehen Sie in der Menüleiste auf Hilfe > UMS HA Statusprüfung.
  3. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Bisher gesammelte Daten vor der Prüfung verwerfen, wenn Sie möchten, dass die zwischengespeicherten Daten aus früheren Ausführungen in die Analyse einbezogen werden.
    Nachdem die erforderlichen Daten gesammelt und analysiert wurden, öffnet sich ein Fenster, in dem die Ergebnisse und die entsprechenden Lösungsvorschläge in einer Reihe von Registerkarten dargestellt werden. Jede Registerkarte hat eine Schaltfläche Details anzeigen, die einen detaillierten Analysebericht im HTML-Format öffnet. Die Beschreibung jeder Registerkarte und des HTML-Berichts finden Sie weiter unten.

Nachrichten

Hier wird geprüft, ob die Komponenten laufen und Nachrichten austauschen können. Der Check führt einen Ping-Test zwischen den Komponenten der HA-Installation auf jedem Server durch. Die Liste zeigt das Ergebnis mit der Angabe der Übertragungszeit für jede Kombination der Komponenten.

Die Gründe, warum der Nachrichtenaustausch zwischen Komponenten nicht möglich ist, sind in der Regel die folgenden:

  • Eine der Komponenten läuft überhaupt nicht.
  • Die erforderlichen Ports, 61616 und 6155, sind in der Firewall nicht offen. Siehe IGEL UMS Kommunikations-Ports.
  • Die Systemzeit auf den Servern ist sehr unterschiedlich.

    Um Probleme mit Ihrer HA-Installation zu vermeiden, stellen Sie sicher, dass der Zeitunterschied auf den Servern des HA-Netzwerks eine Minute nicht überschreitet. Nach jeder manuellen Zeitänderung müssen die HA-Dienste auf dem entsprechenden Server neu gestartet werden.

  • Das IGEL Netzwerktoken ist nicht in allen Komponenten gleich. Dies kann beispielsweise daran liegen, dass bei der Installation weiterer UMS Server / UMS Load Balancer innerhalb eines HA-Netzwerks anstelle des Netzwerktokens, das ursprünglich bei der Installation des ersten UMS Servers erstellt wurde, ein neues IGEL Netzwerktoken generiert wird.

WebDav

Hier wird geprüft, ob die UMS Server Dateien über WebDav austauschen können.

Mögliche Gründe für das Scheitern sind die folgenden:

  • Eine der Komponenten läuft überhaupt nicht.
  • Der Port für WebDav 8443 ist in der Firewall nicht offen.

Port 30001

Port 30001 wird für Verbindungen zwischen den Geräten und dem UMS Load Balancer verwendet. Da der Test kein Gerät imitieren kann, versuchen die UMS Server, sich über Port 30001 mit dem UMS Load Balancer zu verbinden.

Mögliche Gründe für das Scheitern sind die folgenden:

  • Eine der Komponenten läuft überhaupt nicht.
  • Port 30001 ist in der Firewall nicht offen.

Port 30002

Port 30002 wird vom UMS Load Balancer für die Weiterleitung von Anfragen vom Gerät an den UMS Server verwendet.

Mögliche Gründe für das Scheitern sind die folgenden:

  • Eine der Komponenten läuft überhaupt nicht.
  • Port 30002 ist in der Firewall nicht offen.

Zertifikate

Hier werden die auf dem UMS Server gespeicherten Zertifikate mit den auf dem UMS Load Balancer gespeicherten Zertifikaten verglichen.

Ein möglicher Grund für das Scheitern kann folgender sein:

  • Störung in der Kommunikation zwischen den Komponenten aufgrund der unterschiedlichen IGEL Netzwerktokens, siehe obigen Abschnitt "Nachrichten".

Weitere Prüfungen

Wenn andere Probleme festgestellt werden, werden hier die entsprechenden Ergebnisse und Lösungsvorschläge angezeigt.

Detaillierter Bericht

Ein detaillierter HTML-Bericht, der beim Klicken auf die Schaltfläche Details anzeigen generiert wird, bietet einige zusätzliche Informationen.

Tipp zur Kontaktaufnahme mit IGEL Support

Wenn die genannten Vorschläge zur Lösung der Probleme nicht geholfen haben, speichern Sie den HTML-Bericht und senden Sie ihn an den IGEL Support zusammen mit dem Archiv mit den Supportinformationen, das Sie in der Menüleiste unter Hilfe > Supportinformationen speichern erstellen können.

Rollen: Zeigt anhand der Ergebnisse an, welche Rollen für die Server der HA-Umgebung möglich sind.

Beispiel:

Konfigurationsdaten: Zeigt die Konfigurationsinformationen an, wie sie von den Prozessen geliefert werden. Für einen UMS Load Balancer, d.h. einen UMS-Broker-Prozess, werden die bekannten Server dieses Load Balancers angezeigt.

Prozessinformationen: Liefert einen Überblick über die Prozesse.

Fingerprints der Zertifikate: Zeigt die Fingerabdrücke der Zertifikate an, die in der Datenbank auf dem UMS Server und in der tc.keystore-Datei auf dem UMS Load Balancer gespeichert sind.