Anwendungsfall

Sie haben eine UMS Installation mit einer eingebetteten Datenbank und möchten auf einen neuen UMS Server mit der gleichen eingebetteten Datenbank migrieren.

Allgemeiner Überblick

Das Migrationsverfahren umfasst im Allgemeinen die folgenden Schritte:

  1. Ein Backup des alten Servers erstellen. Checkliste für die Backups:

    (tick) Datenbank

    (tick) Dateien
    (tick) Serverkonfigurationen (hostspezifische Serverkonfigurationen, die von den Standardeinstellungen abweichen, sind separat notiert)
    (tick) Firmwareupdates
    (tick) UMS-Lizenz-ID
  2. IGEL RMGUIServer-Dienst auf dem alten Server stoppen
  3. Die erstellten Backups auf den neuen Server übertragen
  4. DHCP-Tag und DNS-Alias auf dem neuen Server anpassen ODER ein Profil mit der IP des neuen Servers für die Fernadministration erstellen

Anweisungen

Auf dem alten Server

  1. Erstellen Sie ein Backup unter UMS Administrator > Backups und kopieren Sie es auf ein Speichermedium. Nehmen Sie alle Optionen in das Backup auf. Detaillierte Anweisungen finden Sie im Abschnitt "Embedded-Datenbank" unter Backup erstellen

    Das Backup der Serverkonfigurationen enthält die meisten Konfigurationen des Bereichs Einstellungen im IGEL UMS Administrator im UMS Administrator. Ausnahmen: Web-Serverport, JWS-Serverport und Ciphers – sie sind hostspezifisch, d.h. sie werden auf jedem Server separat gespeichert und können nicht Teil eines Backups sein. Daher sollten Sie die Werte dieser Einstellungen notieren, wenn sie vom Standard abweichen, und im Falle eines Recovery-/Migrationsverfahrens müssen sie auf jedem Server manuell angepasst werden.

  2. Erstellen Sie ein Backup der UMS-Lizenz-ID im UMS Administrator > UMS-Lizenz-ID-Backup. Detaillierte Anweisungen finden Sie unter Übertragen oder Registrieren der UMS-Lizenz-ID.
  3. Kopieren Sie alle Dateien aus dem folgenden Ordner.

    Dateien und Firmwareupdates
    • [IGEL Installationsverzeichnis]/rmguiserver/webapps/ums_filetransfer
  4. Stoppen Sie den Dienst IGEL RMGUIServer (siehe HA-Dienste und -Prozesse für Anweisungen) und setzen Sie den Starttyp auf "Deaktiviert", um einen zufälligen Parallelbetrieb mit dem neuen UMS Server zu verhindern.

Auf dem neuen Server

  1. Installieren Sie die UMS auf dem neuen Server. Verwenden Sie nach Möglichkeit denselben Benutzer und dasselbe Passwort für die Datenbank. Die Installationsanweisungen finden Sie unter Installation eines UMS Servers.
  2. Wählen Sie unter UMS Administrator > Datensicherungen das Verzeichnis mit Ihrem Backup und stellen Sie die entsprechende Backupdatei mit allen Optionen wieder her. Warten Sie, bis der UMS Server vollständig gestartet ist, d.h. die UMS Konsole sich mit ihm verbinden lässt.
  3. Übertragen Sie ggf. hostspezifische Serverkonfigurationen auf den neuen Server.
  4. Übertragen Sie die UMS-Lizenz-ID der vorherigen UMS Installation auf den neuen Server: UMS Administrator > UMS-Lizenz-ID-Sicherung > Wiederherstellen. Alternativ können Sie auch die neue UMS-Lizenz-ID registrieren, die bei der Installation des neuen Servers erstellt wurde. Detaillierte Anweisungen finden Sie unter Übertragen oder Registrieren der UMS-Lizenz-ID
  5. Kopieren Sie Dateien aus  [IGEL Installationsverzeichnis]/rmguiserver/webapps/ums_filetransfer auf den neuen Server – ohne den WEB-INF-Ordner.
  6. Starten Sie den Dienst IGEL RMGUIServer neu. 

  7. Falls ICG verwendet wird: Alle ICGs müssen neu installiert werden, siehe ICG-Neuinstallation nach der Migration des UMS Servers.
  8. Falls nötig, passen Sie das DHCP-Tag und den DNS-Alias igelrmserver mit der IP oder FQDN des neuen UMS Servers an. Siehe Geräte automatisch an der IGEL UMS registrieren.

    Die Konfiguration des DHCP-Tags und des DNS-Alias ist keine Einstellung, die innerhalb der IGEL Software vorgenommen werden kann. Diese müssen Sie innerhalb Ihrer individuellen Netzwerkumgebung auf den entsprechenden DHCP- und DNS-Servern konfigurieren.


    Wenn Sie den DNS-Alias und die DHCP-Option verwendet und angepasst haben, ist der folgende Schritt NICHT erforderlich, da das Gerät den Namen igelrmserver korrekt auflösen kann.

    In der lokalen Konfiguration merkt sich das Gerät immer die IP des UMS Servers bei der ersten Registrierung. Es ist daher möglich, dass unter System > Fernadministration die alte IP-Adresse angezeigt wird. Nach einer Migration ist es deswegen sinnvoll, einen Eintrag für die Fernadministration manuell einzustellen:

    1. Erstellen Sie ein Profil in der UMS:
      • Gehen Sie auf System > Fernadministration und klicken Sie Hinzufügen.
      • Geben Sie unter UMS Server die IP des neuen UMS Servers ein.
    2. Wenden Sie dieses Profil global auf die gesamte Struktur an.

Öffnen Sie anschließend die UMS Konsole und prüfen Sie unter UMS Administration > UMS Netzwerk > Server, ob unter den aufgelisteten Komponenten ein Eintrag für den bisherigen UMS Server vorhanden ist. Ist dies der Fall, markieren Sie den Eintrag und klicken Sie im Kontextmenü auf Löschen.