Anwendungsfall

Sie haben eine UMS Standardinstallation, möchten aber auf eine High-Availability-Installation (HA) umsteigen (mit der gleichen oder einer neueren UMS Version). 

Voraussetzungen

  • Eine UMS Standardinstallation mit einer Embedded-Datenbank oder einer externen Datenbank
  • Eine Reihe von Servern mit dem von der UMS unterstützten Betriebssystem; siehe den Bereich "Supported Environment" in den Release Notes.

    Es ist ratsam, für die HA-Installation nur neue Server, d.h. ohne bestehende UMS Installation, zu verwenden.

  • Ein von der UMS unterstütztes Datenbanksystem; siehe den Bereich "Supported Environment" in den Release Notes.
  • Alle Installationsanforderungen, die unter HA: Installationsvoraussetzungen beschriebenen sind, sind erfüllt.
  • Die erforderliche Version der UMS ist vom IGEL Download Server heruntergeladen.

    Verwenden Sie keine UMS Version, die älter ist als die Version der vorhandenen UMS Installation! Es wird empfohlen, die neueste UMS Version zu benutzen. 

Anleitung

Der Umstieg von einer UMS Standardinstallation auf eine HA-Installation beinhaltet die Migration des bestehenden UMS Servers auf einen neuen Host und im Falle der Embedded-Datenbank den Wechsel auf die externe Datenbank. 

Der Migrationsprozess umfasst im Allgemeinen die folgenden Schritte:

  1. Vorhandene Daten sichern und ggf. bereinigen
  2. Wenn die Embedded-Datenbank verwendet wird: Eine externe Datenbank einrichten und die Daten aus der bestehenden Datenbank in die neue Datenbank übertragen
  3. Den ersten HA-Server mit der tc.keystore-Datei der bestehenden UMS Installation installieren, ihn mit der externen Datenbank verbinden und die Dateien aus der bestehenden UMS Installation übertragen

    Für den ersten HA-Server nehmen Sie einen neuen Hostrechner, d.h. ohne die bestehende UMS Installation. Nachdem Sie sichergestellt haben, dass die Migration erfolgreich war, können Sie den alten UMS Server deinstallieren und mit der HA-Erweiterung neu installieren.

  4. Weitere Komponenten dem HA-Netzwerk hinzufügen, z. B. weitere UMS Server, Load Balancer, UMS Konsole

Beispiel mit einer Embedded-DB

Im Folgenden finden Sie detaillierte Anweisungen. Befolgen Sie sie in der angegebenen Reihenfolge: